Wassertankstelle?
Was steckt da dahinter?

Unser Leitungswasser ist mehr schlecht als recht - auch wenn immer wieder das Gegenteil behauptet wird. Das, was bei uns aus den Leitungen kommt orientiert sich nicht an der optimalen Trinkwasserqualität, sondern am Verbrauch.
Und nun überlegen Sie sich mal, was Sie persönlich an einem Tag an Wasser (wohlbemerkt: normales "Trink"-Wasser aus der Leitung) verbrauchen.
Zum Waschen, Putzen, für die Toilettenspülung, Duschen/Baden und natürlich zum Mund rein, als Trinkwasser und zur Essenszubereitung.
Und? Wie sieht Ihre persönliche Einschätzung aus?
Die 1,5 - 3 Liter, die sie tatsächlich Ihrem Körper zuführen, ist der allergeringste Anteil!
Daran orientiert sich die Leitungswasserqualität bestimmt nicht. Eher schon an der Klospülung...

Sie müssen selbst etwas tun, d.h. aktiv werden und Ihr Trinkwasser optimieren. Das geht am besten über einen Trinkwasserfilter.

Ich habe die allerbesten Erfahrungen damit gemacht, seit ich einen habe! Und um meine Mitmenschen, meine Nachbarn auch damit zu unterstützen, bin ich Mitglied im Verein Wassertankstelle e.V.
Dieser Verein hat sich auf die Fahnen geschrieben so viele Menschen wie möglich, auch solche, die sich eine eigene Anlage (noch) nicht leisten können, mit sehr gutem, gesundheitsförderndem Trinkwasser zu versorgen.

Hier auf meinen Seiten finden Sie viel Texte über Reinigung, Entschmüllen und Entschlacken usw. Auch der Konsum von reinem Wasser gehört da dazu. Wasser ist eine sehr reaktionsfreudige Flüssigkeit. Wasser soll in Ihrem Körper ausschließlich die Spül- und Reinigungsfunktion übernehmen. Das kann es aber nur, wenn es keine überflüssigen oder sogar schädlichen "Mitfahrgäste" dabei hat. Dann sind die freien "Ärmchen" nämlich bereits besetzt. Pech für alle angesammelten Schadstoffe, die Ihren Körper gerne verlassen würden...
Die bleiben einfach drin, wenn man tagaus-tagein so etwas wie "besetztes" Wasser zu sich nimmt und dazu gehören eben auch die Mineralwässer. Selbst das werbetechnisch so sehr unterstützte Kalzium im Mineralwasser nützt Ihrem Körper rein gar nichts, da es im Wasser in anorganischer Form vorliegt - Ihr Körper es also gar nicht verwerten kann. Es muß wieder ausgeschieden werden, über die Nieren, was im Extremfall (natürlich unterstützt von anderen Stoffen) Nierensteine bildet. Mineralien wie Kalzium, Magnesium usw. kann der menschliche Körper nur in organisch gebundener Form aufnehmen und verwerten. In Pflanzen beispielsweise liegen alle Mineralien in organischer Form vor. In Wasser gelöst nicht!
Mineralwasser geben Sie am besten Ihren Blumen, besser noch Ihren Tomaten, sofern Sie welche im Garten oder auf dem Balkon haben, damit die die Mineralien in organisch verwertbare umwandeln!
Zum Trinken und Kochen verwenden Sie am besten nur noch reines H2O, wie aus dem Wasserfilter - damit die Schadstoffe bei Ihnen nicht "sitzen bleiben müssen"...

Und so funktioniert die Wassertankstelle:

Sie können bei mir eine blaue 5-Ltr.-Wassertransportflasche gegen eine einmalige Pfandgebühr ausleihen, die sie sich immer wieder bei mir abfüllen können.
Glas deshalb, weil das Wasser so rein und sauber ist, daß es aus allen anderen Materialien den Mist rauszieht und "einbaut". Blau deshalb, weil es am besten (vor grün und braun) das Sonnenlicht abfiltert - und weil´s einfach schön aussieht.

Ich freue mich auf Sie.

Weiteres auf www.wassertankstelle-rosenfeld.de

zurück